Digitalisierung

Stromnetze: Enel will 24 Milliarden Euro investieren

Der italienische Energieriese hat sein neues Strategiepapier vorgestellt. Demnach plant Enel in den kommmenden Jahren Investitionen in Höhe von 24 Milliarden Euro - aber auch den Verkauf von Werten mit einem Volumen von 3,2 Milliarden Euro.

Der italienische Energiekonzern Enel hat am Dienstag seinen Entwicklungsplan bis 2020 vorgestellt. Geplant sei der Verkauf von Assets im Wert von 3,2 Mrd. Euro in nicht strategischen Ländern, teilte der Konzern mit.

Bis 2020 wolle das Unternehmen Investitionen im Wert von insgesamt 24,6 Mrd. Euro tätigen, berichtete CEO Francesco Starace bei der Vorstellung des neuen Strategiepapiers.

Für die Digitalisierung seines Stromnetzes will Enel bis 2020 5,3 Mrd. Euro ausgeben. Damit erhofft sich der börsennotierte Konzern Kostenreduzierungen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro.

2020 soll das operative Ergebnis (Ebitda) 3,3 Milliarden Euro erreichen, das sind um knapp ein Drittel mehr als heuer. Im kommenden Jahr rechnet Enel mit einem Nettogewinn von 4,1 Mrd. Euro, der 2019 auf 4,8 Mrd. Euro und 2019 auf 5,4 Mrd. Euro wachsen soll. (apa/red)