Motorradindustrie

Streit um Markenrechte: KTM gegen KTM

KTM Industries von Stefan Pierer sei nicht berechtigt, die Marke KTM in der Fahrradbranche zu nutzen", behauptet die Firma KTM Fahrrad. KTM Industries halte Markenrechte für KTM-Motorräder, nicht aber für Fahrräder. KTM Fahrrad steht unter Kontrolle der Salzburger Privatstiftung Chen und der Familie Urkauf.

Rund um Rechtsstreitigkeiten um Markenrechte für E-Fahrräder hat die KTM Fahrrad GmbH festgehalten, das alleinige Recht zur weltweiten Benutzung der Marke KTM zu haben. Die KTM Industries AG von Stefan Pierer - die Markenrechte für KTM-Motorräder, nicht aber für Fahrräder hält -, oder andere seien "daher nicht berechtigt, die Marke KTM in der Fahrradbranche zu nutzen", so KTM Fahrrad.

KTM Fahrrad unter KOntrolle der Salzburger Chen Privatstiftung und der Familie Urkauf

KTM Industries vertreibt Elektrofahrräder unter der Marke Husqvarna. KTM-Fahrräder und KTM-E-Bikes vertreibt hingegen die KTM GmbH, die laut "WirtschaftsCompass" unter Kontrolle der Salzburger Chen Privatstiftung bzw. der Familie Urkauf steht - und somit nicht unter der Kontrolle von Pierer. Die Firmen streiten um die Markenrechte. In Deutschland seien zwei Verfahren bereits rechtskräftig zugunsten der KTM Fahrrad GmbH abgeschlossen worden, so KTM Frahrrad.

Eckdaten zur Firma

Die KTM Fahrrad Gruppe war 1992 aus einem Teil der pleitegegangenen KTM Motor-Fahrzeugbau heraus gegründet worden. Die Gruppe mit Sitz in Mattighofen im Bezirk Braunau am Inn beschäftigt laut eigenen Angaben mehr als 700 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 400 Mio. Euro, die Hälfte davon mit Elektrorädern. (apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zu KTM:
Für Produktion in Indien: Neue Entwicklung von KTM mit Partner Bajaj >>  
KTM-Chef Pierer: "Hype um Elektroautos ist für das Klima unverantwortlich" >>