Investitionen

Strabag verkauft Windparkprojekt an schwedische Vattenfall

Der heimische Baukonzern Strabag hat ein Windparkprojekt in der deutschen Nordsee an den schwedischen Energiekonzern Vattenfall verkauft. Dabei geht es um das Projekt Northern Energy GlobalTech II mit bis zu 79 Windenergieanlagen.

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat einer gemeinsamen Tochter des österreichischen Bauriesen Strabag und der Etanax GmbH ein Windparkprojekt in der deutschen Nordsee abgekauft. Die Schweden übernahmen die Northern Energy GlobalTech II GmbH, der das Offshore-Windprojekt "Global Tech II" rund 85 Kilometer nördlich der Insel Borkum gehört, wie die Strabag mitteilt.

Im Zuge des Projekts werden laut Strabag bis zu 79 Windenergieanlagen auf einer Fläche von voraussichtlich 47 Quadratkilometern errichtet. Verkäuferin ist die Erste Nordsee-Offshore-Holding GmbH. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Strabag-Vorstand Hannes Truntschnig ist den Angaben zufolge hochzufrieden, dass damit nun alle drei Projekte aus der Erste Nordsee-Offshore-Holding vermarktet wurden.

White Paper zum Thema

"Der Erwerb von Global Tech II zeigt einmal mehr, dass bei Vattenfall in Sachen Wind die Zeichen klar auf Wachstum stehen", so der Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall, Gunnar Groebler. Der schwedische Konzern sei auf einem sehr guten Weg beim Umbau seines Erzeugungsportfolios hin zu den erneuerbaren Energien - und das in allen seinen Märkten. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge