Bauindustrie

Strabag baut am größten Bahnbauprojekt Bulgariens mit

Der heimische Branchenriese hat mit einem Partner einen Großauftrag in Bulgarien gewonnen, bei dem Bahnstrecken, Tunnel und Brücken zu errichten sind. Es handelt sich um das größte Eisenbahnprojekt Bulgariens der vergangenen 50 Jahre.

Bauindustrie Strabag Großaufträge Tunnelbau Bulgarien

Der österreichische Baukonzern Strabag macht in Bulgarien beim größten Eisenbahnprojekt des Landes der vergangenen 50 Jahre mit. Ein Konsortium, an dem die Strabag 51 Prozent hält, hat einen 202 Mio. Euro schweren Auftrag für die Modernisierung einer elf Kilometer langen Strecke erhalten, wie die Strabag mitteilte.

Eine elf Kilometer lange Strecke mit Tunnel und Brücken

Dabei geht es um Los 3 der Strecke Elin Pelin-Kostenets, die mit dem lokalen Partner GP Group AD für den Personen- und Güterverkehr mit Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h ausgeführt werden soll. Außerdem verantwortet das Konsortium den Bau von acht Tunnelröhren mit 5,5 km Gesamtlänge, Viadukten, elf Brücken sowie der Signaltechnik-Infrastruktur. Das Projekt soll 66 Monate laufen.

Die Erneuerung der Bahnstrecke Elin Pelin-Kostenets gilt als anspruchsvollstes und größtes bulgarisches Bahnbauprojekt der vergangenen Dekaden. Die 51 km lange Strecke ist in drei Lose mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 517 Mio. Euro unterteilt. (apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zur Strabag:
Arge der Strabag zahlt 600 Millionen Euro an die Stadt Köln >>  
Rückgänge bei der Strabag - und ein Auftragspolster von 17 Milliarden >>

Hintergrund:
Strabag-Chef Birtel: Die Coronakrise ist beherrschbar >>