Standort

Stopp-Automatik

Ob in Pasching demnächst ein neuer Banner-Standort entsteht, bleibt vorerst ungewiss.

Von
Banner Batteriehersteller Standort

Batterieproduktion bei Banner: Zuletzt wurden die Kapazitäten in Leonding um 20 Prozent aufgestockt

Zu Jahresbeginn übten sich die Linzer noch in Zweckoptimismus. Spätestens im Frühjahr, war sich das Management des Batterieherstellers Banner sicher, hätte man die positiven Bescheide für das Bauvorhaben in Pasching endgültig in der Tasche. Denn erwartet wurden sie eigentlich schon für Ende 2017. Und selbst da war man bereits weit jenseits des ursprünglichen Planungshorizonts angelangt: Anrainerproteste, negative Baubescheide und schließlich die Neueinreichung des Bauvorhabens in Pasching wirbelten den Zeitplan für die Kapazitätsaufstockung durcheinander. 

Vom ursprünglichen Plan, in der Gemeinde Pasching eine komplette Batteriefertigung zu errichten, rückte man nach Gegenwind ab. Im Vorjahr wurde das Projekt zusammengestutzt. Die Pläne: Die Errichtung einer Endmontage, eines Lagers und eines Auslieferungslagers. Mitte Oktober harre man nach wie vor der Dinge, wo Schritte zu einem Kapazitätsausbau gesetzt werden könnten, hört man im Unternehmen.

Fall liegt in Wien

Das liegt auch daran: Zuletzt war sogar das Bundesverwaltungsgericht in Wien mit dem Vorhaben „Errichtung des modifizierten Batteriewerks 2“ befasst. Eine Beschwerde von zehn Personen – allesamt Anrainer – gegen den Bescheid der oberösterreichischen Landesregierung, mit dem festgestellt wurde, dass für das abgeänderte Projekt keine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen sei, wurde als unbegründet abgewiesen. 

White Paper zum Thema

Eine Entscheidung, gegen die wiederum eine Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof erhoben werden kann – aber auch eine außerordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof. Auch das macht die Frage der Kapazitätsplanung für den Batteriehersteller nicht unbedingt leichter. 

Leonding aufgestockt 

Deshalb konzentriert man sich vorerst voll und ganz auf den Standort Leonding. Dort stockte man die Fertigungskapazitäten bei der Herstellung von Blei-Säure- Batterien Anfang des Jahres um ein Fünftel auf. Damit kommt man vorerst gut über die Runden. Man wachse ja nicht ins Unendliche. „20 Prozent sind schon eine ordentliche Nummer“, heißt es bei Banner.