Medienbericht

Steyr-Panzerwerk SSF vor kompletter Schließung?

Beim Steyr-Panzerwerk SSF in Wien-Simmering dürfte es nicht bloß beim massiven Jobabbau bleiben.

Rüstungsindustrie Steyr SSF

Die Zeichen deuten auf eine völlige Stilllegung durch den US-Eigentümer General Dynamics hin, schreibt der "Kurier" (Freitagausgabe). Der US-Eigner verlege die Produktion nach Portugal, so die Zeitung unter Berufung auf portugiesische Medien.

Demnach investierten die Amerikaner in den Hersteller Fabrequipa - mit der Absicht, künftig dort den Pandur zu produzieren, heißt es. Damit stehe das letzte Element der klassischen österreichischen Rüstungsproduktion vor dem Aus.

Vor rund zwei Wochen war bekanntgeworden, dass die Belegschaft am Standort Wien nächstes Jahr von 400 auf rund 70 radikal reduziert wird. "Seit dem Sommer laufen Verhandlungen über einen Sozialplan", hatte Betriebsratschef Manfred Bauer der APA bestätigt. Mit ersten Kündigungen sei Anfang nächsten Jahres zu rechnen.

Im "Kurier" mutmaßten SSF-Mitarbeiter nun, dass die Produktion nicht nur wegen der geringeren Kosten verlegt werde. Die portugiesische Armee habe 260 Pandur bestellt. Beim heimischen Bundesheer sei kein Beschaffungsauftrag in Sicht. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge