Motorenbau

Steyr Motors: Nach der Insolvenz eine Herbstfeier für Mitarbeiter

Die Übernahme des früher insolventen Herstellers Steyr Motors durch den französischen Konzern Thales ist abgeschlossen. Für den oberösterreichischen Motorenbauer ein Anlass für eine Feier mit Mitarbeitern, Gästen aus der Politik, Eigentümern, Kunden und Partnern.

Nach der Insolvenz Ende des Vorjahres ist der Hersteller Steyr Motors mit Sitz in der gleichnamigen oberösterreichischen Bezirksstadt vom französischen Spezialmotoren-Hersteller Thales übernommen worden. Diese Übernahme sei nun abgeschlossen, so der oberösterreichische Motorenbauer.

Die Mitarbeiter können demnach aufatmen. "Der Standort sowie der Fortbetrieb in Steyr sind damit gesichert und das Traditionsunternehmen kann wieder optimistisch in die Zukunft blicken", teilt Steyr Motors mit.  Das nahm die Firma nun als Anlass für ein Herbstfest. Mit dabei waren neben Mitarbeitern, Eigentümervertreter, Kunden, Partner sowie prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Oberösterreich.

Mehr dazu:
Thales übernimmt: Mitarbeiter von Steyr Motors können aufatmen >>

White Paper zum Thema

Nach turbulenten Zeiten während der Insolvenzphase freut man sich bei Steyr Motors, dass man sich wieder in einem stabilen Umfeld auf das operative Geschäft konzentrieren kann. Derzeit sind rund 130 Mitarbeiter am Standort beschäftigt, weitere etwa 20 Stellen sollen in den nächsten Monaten besetzt werden.

„Mit einem Auftragsstand von rund 50 Mio. Euro wollen wir noch im heurigen Jahr den Turn-around schaffen. Ich bin sehr optimistisch, dass es uns mit der Kompetenz am Standort und mit den hervorragenden Referenzen gelingen wird, Steyr Motors wieder zu einem erfolgreichen Unternehmen mit zukunftsweisenden Produkten zu machen“, so Gerd Ohrnberger, Firmenchef Steyr Motors.

Thales: Niederlassung in Wien mit 400 Mitarbeitern

Thales wurde mit dem Kauf der insolventen Steyr Motors von einem der größten Kunden zum Eigentümer. Der Ffanzösische Konzern hat bereits eine Niederlassung in Wien mit rund 400 Mitarbeitern, wo man als Technologieführer maßgeschneiderte, den örtlichen Erfordernissen angepasste Schlüsseltechnologien in den Bereichen Bahnverkehr, Flugverkehr und Cybersicherheit sowie für Verteidigungseinsätze liefert.

„Thales ist seit über 10 Jahren Kunde der Steyr Motors, unter anderem werden die österreichischen Motoren für den "Hawkei" in Australien eingesetzt. Wir waren von der Qualität des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und der Produkte überzeugt und haben uns daher entschlossen, selbst zu übernehmen. Strategisch wichtige Unternehmen sollen auch in Österreich bleiben“, so Hannes Boyer, Firmenchef Thales in Österreich.

Dass man nun wieder positiven Zeiten entgegensieht, war Anlass für die Steyr Motors zu einem Herbstfest unter dem Motto „Gemeinsam in eine neue Zukunft“ zu laden.„Steyr Motors war und ist der Leitbetrieb im Betriebsansiedlungsgebiet „Stadtgut“. Für die Stadt ist es enorm wichtig, dass sich dieses technologisch hochentwickelte Unternehmen mit der neuen Eigentümerstruktur positiv weiterentwickeln kann.“ Gerald Hackl, Bürgermeister der Stadt Steyr.

„Steyr Motors ist als höchst innovatives Unternehmen im Bereich Spezialmotoren eines der Aushängeschilder Oberösterreichs im Export. Daher war es wichtig, dass durch den neuen Eigentümer der Betrieb erhalten und die Arbeitsplätze gesichert werden konnten. Und es ist erfreulich, dass bei Steyr Motors jetzt ein offensiver Zukunftskurs mit der Schaffung weiterer Arbeitsplätze angestrebt wird“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Es war ein Fest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, geladen waren aber auch jene großen Kunden, die wesentlich zum Weiterbestand des Unternehmens beigetragen haben, Partner sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Neben LR Achleitner und Bürgermeister Hackl waren außerdem dabei: Masseverwalter Norbert Mooseder (Grassner Lenz Thewanger & Partner), Vizebürgermeister Helmut Zöttl und Stadtrat Mario Ritter (Stadt Steyr), Florian Danmayr (Automobilcluster – OÖ Wirtschaftsagentur), Werner Pamminger (Business Upper Austria - OÖ Wirtschaftsagentur), Philipp Kalsa und Miriam Simsa (Schönherr), Axel Bruckmeir (Siemens), KommR Judith Ringer (WKO Oberösterreich) und viele mehr.

Über Steyr Motors

Der Hersteller baut Motoren zum Einsatz an Land und auf See, insbesondere in den Bereichen Marine, Spezialfahrzeuge sowie im industriellen Sektor. Das Unternehmen hat sich als innovativer, österreichischer Hersteller von nachhaltigen Systemlösungen als Engineering-Spezialist eine internationale Vorreiterrolle erarbeitet. Zusätzlich zum Portfolio an kompakten, langlebigen Dieselmotoren und Aggregaten wurde auch in zukunftsträchtige, neue Antriebssysteme investiert und die Produktpalette um diesel-elektrische (Hybrid-) Antriebe erweitert.

Die Motoren werden in Österreich entwickelt und hergestellt und werden im eigenen, weltweiten Vertriebsnetzwerk angeboten.

(ots/red)

Verwandte tecfindr-Einträge