Nutzfahrzeuge

Stellantis Marktführer bei leichten Nutzfahrzeugen

Stellantis konnte dabei die Nutzfahrzeug-Absatzahlen ihrer Marken Citroën, Fiat, Opel und Peugeot um 131% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 überdurchschnittlich steigern.

Silvia Rieger, Managing Director Stellantis Austria Importorganisationen

Stellantis erzielt in Österreich sehr gute Ergebnisse im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 to. Im ersten Halbjahr 2021 wurden von den Kundinnen und Kunden ihrer Marken Citroën, Fiat Professional, Opel und Peugeot insgesamt 8.892 leichte Nutzfahrzeuge erstmals zum Verkehr zugelassen. Dies bedeutet einen Marktanteil von 28,9% und somit die Markführerschaft in Österreich.

Das Unternehmen konnte dabei ihre Absatzahlen um 131% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 überdurchschnittlich steigern.

Der Gesamtmarkt für leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 to. wuchs im ersten Halbjahr 2021 um 83,25% auf 30.796 Einheiten.

White Paper zum Thema

Silvia Rieger, Managing Director Stellantis Austria: „Ich freue mich sehr über das tolle Ergebnis im Nutzfahrzeugbereich, das unsere Marken erzielen konnten. Die Nachfrage von Unternehmen nach unseren Produkten ist weiterhin stark, auch wenn ab 1. Juli die neue NoVA-Regelung für Nutzfahrzeuge gilt. Stark ist auch die Nachfrage nach 100% Elektro-Nutzfahrzeugen. Der Umstieg auf ein Elektro-Nutzfahrzeug ist für immer mehr Unternehmen sehr attraktiv. Mit unseren vier Marken können wir ein breites Spektrum an hochwertigen Nutzfahrzeugen, inklusive Elektro-Nutzfahrzeugen, anbieten.“

Die Elektrifizierung der Nutzfahrzeuge schreitet flott voran. Bereits heute sind drei Nutzfahrzeuge auch als 100% Elektroversionen verfügbar, im Laufe des Jahres 2021 werden es insgesamt 10 Elektro-Nutzfahrzeuge sein. (apa/red)