Zulieferindustrie

Stefan Pierer startet neuen Vorstoß beim deutschen Zulieferer SHW

Der KTM-Chef versucht es beim deutschen Autozulieferer SHW wieder mit einem Übernahmeangebot. Das angestrebte Ziel ist diesmal ein Ausbau der bestehenden Beteiligung auf über 75 Prozent.

KTM-Chef Stefan Pierer wird erneut ein freiwilliges Übernahmeangebot für den börsennotierten deutschen Autozulieferer SHW AG legen. Pierer ist bereits Hauptaktionär des Unternehmens.

Das Erwerbsangebot an die SHW-Aktionäre diene dem strategischen Ausbau der bestehenden Beteiligung von 49,38 auf bis zu 75,1 Prozent, teilte die zur Pierer Industries AG zählende SHW Beteiligungs GmbH mit.

Pierer will den verbliebenen SHW-Aktionären erneut 35 Euro je Aktie bieten. Das Angebot soll am 29. März veröffentlicht werden.

White Paper zum Thema

Nicht das erste Angebot dieser Art

Bereits im Juni des Vorjahres bot Pierer im Zuge eines Übernahmeangebotes den SHW-Aktionären 35 Euro je Aktie. Damals hielt Pierer über die KTM Industries indirekt bereits 18,91 Prozent der SHW-Aktien. Das jetzige neuerliche Angebot umfasst bis zu 1,66 Millionen Aktien bzw. 25,72 Prozent der Anteile. (apa/red)

Mehr dazu:

Übernahme von SHW: Pierer hält jetzt knapp 48 Prozent >>

Pierer Industrie baut ihre Anteile am Zulieferer SHW weiter aus >>