Maschinenbau

Starlinger baut neue Zentrale in Nordamerika

Der Maschinenbauer Starlinger eröffnet einen neuen Geschäftssitz in South Carolina. Bis Frühjahr 2015 soll die Zentrale fertiggestellt werden.

Top-250 Unternehmen Starlinger & Co Maschinenbau

American Starlinger-Sahm, Inc., mit Sitz in Greenville, USA, expandiert und hat am 26. August 2014 mit einem feierlichen Spatenstich den Bau der neuen Nordamerika-Zentrale in Angriff genommen.

Der in etwa 2140 m2 große neue Geschäftssitz entsteht im South Chase Business Park in Fountain Inn, South Carolina, und wird einen Maschinenschauraum, ein Ersatzteillager und Büroräume für den nordamerikaweiten Vertrieb und technischen Kundendienst umfassen. Nach einer Bauzeit von voraussichtlich neun Monaten soll die Eröffnungsfeier im späten Frühjahr 2015 stattfinden.

„Am neuen Standort werden Starlinger und Sahm ihre kompletten Produkt- und Dienstleistungspaletten anbieten,“ so Jimmy Cranford, Geschäftsführer der American Starlinger-Sahm, Inc. „In unserem neuen Schauraum werden Maschinen von Starlinger textile packaging, Starlinger recycling technology, Starlinger viscotec und Sahm installiert, die für Vorführungen und Kundentestläufe zur Verfügung stehen.“

White Paper zum Thema

Die beiden europäischen Unternehmen Starlinger und Sahm sind führende Industrielieferanten in den Bereichen gewebte Kunststoffverpackungserzeugung, Kunststoffrecycling und Textiltechnik.

American Starlinger-Sahm, Inc. (ASSI), deren Eigentümer die Starlinger Export GmbH ist, führt Vertriebs- und Servicedienstleistungen sowie Ersatzteillieferungen für die Geschäftssparten Starlinger textile packaging, Starlinger recycling technology und Starlinger viscotec sowie für den Spulmaschinenspezialist Georg Sahm GmbH & Co. KG durch.

Zusätzlich fungiert ASSI als Handelsvertretung für Roblon (Seil- und Zwirnmaschinen), Satake (elektronisch-optische Sortieranlagen) und SAB (Materialfördertechnik).