Elektroautos

Stadt Linz streicht das Gratisparken für Elektroautos

Für Elektroautos gibt es in Linz ab September kein Gratisparken mehr in den gebührenpflichtigen Kurzparkzonen. Als Gründe werden die sonstigen Doppelförderungen und die "enorme Steigerung" bei der Anzahl der Fahrzeuge genannt.

Elektroautos Standort Oberösterreich Standort Förderungen Verkehr

Für Elektroautos gibt es in Linz ab 1. September kein Gratisparken mehr in den gebührenpflichtigen Kurzparkzonen. Das kündigte der für Abgaben und Steuern zuständige Stadtrat Michael Raml (FPÖ) in einer Presseaussendung an.

In einem im Sommer 2017 gestarteten Pilotprojekt waren E-Autos in Linz von der Pflicht zur Bezahlung der Parkgebühr für einen Zeitraum bis zur Höchstparkdauer in der jeweiligen Kurzparkzone befreit. Ziel des auf zwei Jahre ausgelegten Pilotprojektes war, einen Anschub für die Anschaffung zusätzlicher Elektromobile zu schaffen.

Dieses Modell läuft nun auf Basis eines Gemeinderatsbeschlusses der Stadt Linz aus. Somit ist ab 1. September das Parken für E-Autos auf gebührenpflichtigen Kurzparkplätzen in Linz wieder kostenpflichtig.

White Paper zum Thema

"Da der Bund die Käufer von E-Autos unterstützt, wäre eine Fortführung des Gratisparkens eine Mehrfachförderung", argumentiert Raml. Zudem sei es wegen der "enormen Steigerung" bei den Elektroautos nicht mehr zwingend notwendig, Anreize für eine überproportionale Erhöhung des motorisierten E-Individualverkehrs zu bieten. Bei Einführung des Gratisparkens für E-Autos zählte man 17 parkende E-Autos pro Tag, Anfang des heurigen Jahres waren es 100, im Mai 130. (apa/red)