Personalie

Software AG erweitert Vorstand um Digitalisierungs-Manager

Um Entwicklungen in Industrie 4.0 und Internet of Things zu fokussieren, ernennt die Software AG einen Chief Research & Development Officer. Stefan Sigg übernimmt diesen Posten per 1. April und ergänzt damit als fünftes Mitglied den Vorstand.

Mit der Verstärkung von Stefan Sigg als Chief Research & Development Officer fokussiert der Konzern die Weiterentwicklung neuer technologischer Innovationen im wachsenden Markt für neue digitale Lösungen – angetrieben durch Industrie 4.0 und Internet of Things. Zuletzt war Sigg als Führungskraft im Bereich R&D bei der SAP SE in leitender Funktion aktiv.

tefan Sigg studierte Mathematik an der Universität Bonn und startete danach seine berufliche Karriere in der Produktentwicklung der SAP SE. Nach diversen Managementpositionen im Bereich Business Warehouse wurde er zum Head of Research & Development desselben Geschäftsbereichs ernannt. Es folgten Aufgaben als Vice President und später als Senior Vice President im Bereich SAP HANA. Zuletzt war Sigg als Senior Vice President und Head of SAP Analytics tätig und führte weltweit über 1.800 Mitarbeiter.

In seiner neuen Funktion bei der Software AG wird Sigg vor allem das Produktportfolio des Konzerns in den Bereichen IoT, Real Time Analytics, Process Management, API Management und Data Integration weiterentwickeln. Neben seiner Kernaufgabe, der Leitung der weltweiten R&D-Standorte, wird er auch Forschungsprogramme verantworten. Gemeinsam mit dem Chief Technology Officer der Software AG, Wolfram Jost, wird Stefan Sigg auch dem Global Portfolio Innovation Steering Team des Unternehmens vorsitzen, um Marktentwicklung und Kundenanforderung gleichermaßen im Produktportfolio zusammenzubringen. Stefan Sigg unterrichtet seit 2014 zudem an der Technischen Universität Darmstadt die Themen Analytics und Big Data Technologies and Applications.