Fortbildung

So stemmen Sie mehr!

In Österreich rittern mehrere Dutzend Seminaranbieter um die Gunst fortbildungshungriger Kunden. Welche Angebote Sie fit für die Zukunft machen. Und wann Sie nur Zeit und Geld verschwenden.

Von
Seminaranbieter-Ranking

Es war ein selbstbewusster Auftritt. Der IT-Manager des mittelständischen Maschinenbauers dachte gar nicht daran, sich berieseln zu lassen. Von Beginn an diskutierte er mit dem Vortragenden – zumindest auf Augenhöhe. Und was zunächst zu leichten atmosphärischen Irritationen führte, erwies sich bald als Segen für den Seminar-Ablauf: Es zeigte sich, dass die gesamte Gruppe aus ausgewiesenen Experten bestand, die einen für alle hochprofitablen Dialog führten.

„Ich erlebe immer häufiger, dass die Teilnehmer an Weiterbildungs-Angeboten durchaus auf dem Niveau der Vortragenden sind“, erzählt Christian Bayer, der Geschäftsführer der TÜV Austria Akademie. „Es geht also nicht nur um Lernen im engeren Sinn: Viele Mitarbeiter von Industriebetrieben kommen auch zu uns, um hier Gleichgesinnte zu treffen – Kollegen wie auch Mitbewerber.“ Für diese Teilnehmer sind dann möglicherweise nur drei oder vier der Botschaften wirklich entscheidend.“

Fokus versus Breite

Christian Bayer ist nicht der einzige Fortbildungsspezialist, der einen deutlichen Trend in Richtung Spezialisierung konstatiert. Um der Sparsamkeit ihrer Kunden in den vergangenen Krisenjahren zu begegnen, haben eine Reihe von Anbietern immer speziellere Fortbildungs-Formate entwickelt. Die meisten anderen Anbieter setzen seither verstärkt auf umfassendere Ausbildungen, die mit anerkannten Zertifikaten auch einen formalen Abschluss offerieren. Christian Faymann etwa, Teamleiter Bildungsmanagement im Wifi Österreich, meint: „Bei uns geht der Trend eindeutig in Richtung Lehrgänge und zertifizierte Abschlüsse – also in Richtung längerer Unterrichtseinheiten.“
 

White Paper zum Thema

Moderation statt Lehre – oder doch eher zweiter Bildungsweg? Welches der beiden Modelle macht letztlich zukunftsfit? Woran lässt sich erkennen, welche Fortbildungsangebote ihr Geld wert sind? Tipps mit denen auch Sie in Zukunft beruflich mehr stemmen!