Maintenance Award Austria

Sind Sie ein exzellenter Instandhalter?

Mit der Einreichung für den Instandhaltungspreis der ÖVIA haben Unternehmen nicht nur die Chance auf eine egoboostende Auszeichnung. Die Teilnehmer werden einer detaillierten Analyse unterzogen und erhalten einen aussagekräftigen Bericht. Die Einreichfrist endet am 31. Mai 2018.

Instandhaltung ÖVIA

Die professionelle Instandhaltung ist in der Industrie schon längst kein Stiefkind mehr. Trotzdem oder gerade deswegen sollten sich herausragende Unternehmen feiern und feiern lassen. Das findet auch der ÖVIA, der im Rahmen des internationalen Forums für industrielle Instandhaltung, dem ÖVIA- Kongress, jene Unternehmen mit dem Maintenance Award Austria (MA2) auszeichnet, die den Wandel von der klassischen Instandhaltung hin zur lebenszyklusorientierten, integrierten Anlagenbewirtschaftung erfolgreich vollzogen haben.
Die Preise

Der Hauptpreis wird in elf Kategorien vergeben, mit so unterschiedlichen Schwerpunkten wie IT-Struktur oder Ersatzteilmanagement. Dadurch wird eine Betrachtung aller relevanten Managementfunktionen gewährleistet. Die Finalisten werden von einer fachkundigen Jury genauestens analysiert und erhalten neben der Beurteilung ihres Anlagenmanagements inklusive Optimierungspotenzialen aussagekräftige Benchmark-Daten. Mit dem Innovationspreis werden spezische Projekte oder Produkte aus dem Bereich Anlagenmanagement/Instandhaltung ausgezeichnet. Auch hier wird ein Site-Visit bei den bestgereihten Bewerbern durchgeführt.

Bis 31. Mai 2018 können Industrieunternehmen, welche in Österreich Anlagen betreiben und diese bewirtschaften, ihre Bewerbung (Hauptpreis Fragebogen, Innovationspreis Projektunterlagen) einreichen.

White Paper zum Thema

Die besten Einreichungen werden durch eine fachkundige Jury analysiert, die Sieger werden am ÖVIA-Kongress (10. bis 11. Oktober 2018) gekürt. Das INDUSTRIEMAGAZIN berichtet als Medienpartner über die Gewinner und Finalisten.