Kraftwerkbau

Siemens: Nächster Großauftrag für angeschlagene Kraftwerksparte

Mitten im harten Sanierungskurs mit hunderten Kündigungen gewinnt die Kraftwerksparte von Siemens einen Großauftrag in Schottland. Dabei geht es um die Lieferung eines Gas- und Dampfkraftwerks mit einem Volumen von 400 Millionen Euro.

Siemens hat für seine kriselnde Kraftwerkssparte einen Auftrag aus Großbritannien an Land gezogen. Der deutsche Konzern wird demnach das für die britische Stadt Lincolnshire geplante Gas- und Dampfkraftwerk schlüsselfertig abliefern, teilte Siemens in München mit.

Auftraggeber ist das schottische Energieunternehmen SSE, das in den Bau der Anlage mit einer Leistung von 840 Megawatt 350 Millionen britische Pfund (399 Mio. Euro) investiert. Der Bau der Anlage soll bereits in diesem Sommer beginnen. Im Auftrag eingeschlossen ist zudem ein 15-jähriger Servicevertrag für die Wartung.

Harte Einschnitte in dieser Sparte - auch in Wien

Das Kraftwerkgeschäft von Siemens steckt derzeit tief in der Krise. Für die Sparte und die Antriebstechnik zusammen hat der Konzern die Streichung von weltweit rund 6.900 Arbeitsplätzen angekündigt, davon etwa die Hälfte in Deutschland.

White Paper zum Thema

Auch in Wien gibt es einen Standort der Siemens-Kraftwerkssparte. Vergangenen November wurden für Wien rund 200 Stellenstreichungen angekündigt. (apa/dpa/red)

Aktuell zu dieser Sparte:
Zwangsurlaub bei Siemens - auch in Wien >>
Siemens: Werk in Görlitz bleibt, Offenbach schließt - und Zugsparte boomt >>
Siemens als Flottenverband - und die Risiken für Joe Kaeser >>

Aktuell zu Siemens:
Siemens oder Bombardier? Offenbar neue Milliardenbestellung der DB >>
Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom einen Schritt weiter >>

Verwandte tecfindr-Einträge