Bahnindustrie

Siemens Mobility arbeitet an einem fast 400 Meter langen ICE

Ab dem kommenden Sommer will die Deutsche Bahn neue, extrem lange Garnituren des Hochgeschwindigkeitszugs ICE einsetzen. Ein Zug wird dann mit 13 Waggons 374 Meter lang sein und fast 920 Sitzplätze haben. Auch die Fahrgeschwindigkeit soll weiter steigen.

Die Deutsche Bahn will ab kommendem Jahr einen extralangen ICE mit mehr als 900 Sitzplätzen einsetzen. Der neue XXL-Zug ist nach Informationen der "Bild" 374 Meter lang, er hat 13 Waggons mit 918 Sitzplätzen - ein Rekord in der Geschichte der Deutschen Bahn.

Zum Vergleich: Bisher setzt die Deutsche Bahn auf besonders viel befahrenen Strecken vor allem den ICE 4 ein, der seit 2017 im Regelbetrieb ist. Die Züge haben zwölf Waggons, sind 346 Meter lang und haben 830 Sitzplätze.

Fahrstrecke zwischen Hamburg und Chur

Den neuen, besonders langen Zug baut Siemens Mobility, die Bahnindustrietochter von Siemens. Der Zug soll den Angaben zufolge erstmals Mitte Juni 2021 auf der Strecke von Hamburg nach Chur in der Schweiz zum Einsatz kommen. Ab September 2021 sollen die Züge dann von Nordrhein-Westfalen nach München fahren.

White Paper zum Thema

Insgesamt wolle die Bahn 50 dieser XXL-Züge einsetzen, die bis zu 265 Stundenkilometer erreichen, hieß es in dem Zeitungsbericht. Der Zug könne nur an Bahnsteigen halten, die mindestens 410 Meter lang sind. (afp/apa/red)

Aus Österreich:
Siemens Österreich liefert für Milliardenauftrag der DB Cargo >>
Hubert Rhomberg: Investitionen in Zukunftstechnologien waren "goldrichtig" >>
ÖBB und Thales setzen Stellwerk in Niederösterreich in die Cloud >> 

Aktuell:
Siemens-Konzerne arbeiten an der Betankung von Wasserstoff-Zügen >>  
Bei Siemens entscheidet ab heute Roland Busch >>