Windkraftindustrie

Siemens Gamesa vor einem Großauftrag in Taiwan

Siemens Gamesa steht vor einem großen Offshore-Auftrag in Taiwan. Der dänische Energiekonzern Orstedt hat den Hersteller als bevorzugten Zulieferer ausgewählt. Es geht um Windkraftanlagen mit einer Leistung von 900 Megawatt.

Siemens Gamesa ist auf dem Weg zu einem Großauftrag über Offshore-Windpark-Anlagen in Taiwan einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Der dänische Energiekonzern Orsted habe den Windturbinenbauer als bevorzugten Lieferanten für die geplanten Projekte mit einer Gesamtleistung von 900 Megawatt auserkoren, teilte Siemens Gamesa mit.

"Wir sind stolz darauf, dass Orsted uns als bevorzugten Lieferanten für diese wichtigen Projekte in Taiwan ausgewählt hat, und wir freuen uns darauf, dass es nach den derzeitigen Plänen zu einer endgültigen Bestellung wird", sagte der für Windparks auf hoher See zuständige Vorstand, Andreas Nauen.

Eckdaten zum Projekt

Das Projekt umfasst die Lieferung von etwa 112 Anlagen und den anschließenden Service. Vorbehaltlich der endgültigen Vereinbarung werde Siemens Gamesa in der Nähe des Hafens von Taichung an der Westküste von Taiwan ein Montagewerk errichten. (reuters/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell zum Hersteller:

Iraker Milliardenaufträge: Siemens kämpft weiter - auch für Werke in Österreich >>

Siemens und Iberdrola legen Streit um Gamesa bei >>

Scharfer Gegenwind für Windanlagenbauer >>

Siemens: Harte interne Kritik an Joe Kaesers Kurs >>  

Verwandte tecfindr-Einträge