Personalie

Siegfried Wolf kauft ehemalige Zentrale von Magna

Der für einen Konzern des russischen Oligarchen Deripaska tätige österreichische Manager Siegfried Wolf kauft eine Immobilie im Bezirk Baden. So weit, so gewöhnlich - würde es sich nicht ausgerechnet um die ehemalige Zentrale von Magna handeln.

Der steirische Automanager und Ex-Magna-Chef Siegfried Wolf hat die ehemalige Zentrale des Autozulieferers Magna in Oberwaltersdorf im Bezirk Baden gekauft. Wolf habe das 2,5 Hektar große Liegenschaft im Dezember um 3,25 Mio. Euro erworben, berichtet das Magazin "Gewinn".

Wolf ist heute als Aufsichtsratschef beim Konzern Russian Machines des russischen Oligarchen Oleg Deripaska tätig.

Zuletzt gehörte die Immobilie dem Bericht zufolge einem kanadischen Fonds. Der Magna-Konzern des Austro-Kanadiers Frank Stronach war Ende 2013 aus dem mehr als 7.000 Quadratmeter großen, schlossartig gebauten Bürohaus samt angeschlossenem Forschungs- und Entwicklungszentrum ausgezogen, da er seine Österreich-Zentrale nach Wien verlegte. (apa/red)

White Paper zum Thema

Ansichtssache zum Thema:

Das sind die 1000 mächtigsten Manager Österreichs >>

Verwandte tecfindr-Einträge