Investition

Semperit investiert 15 Millionen Euro in Tschechien

Semperit investiert in den weiteren Ausbau ihrer Schlauchproduktion in Tschechien. Damit sollen die Produktionskapazitäten im Bereich Industrieschlauch im größten Schlauchwerk Europas um etwa 40 Prozent gesteigert werden.

Die Semperit-Gruppe will bis 2016 rund 15 Millionen Euro in den weiteren Ausbau ihrer Schlauchproduktion in Tschechien investieren und damit die Produktionskapazitäten bei Industrieschläuchen um 40 Prozent steigern. „Wir konnten im Segment Semperflex unsere Absatzmengen in den letzten Jahren deutlich steigern und Marktanteile gewinnen. Die im Jänner 2015 in Betrieb genommenen Hydraulikschlauch-Kapazitäten sind bereits gut gebucht. Um unseren Wachstumskurs fortzusetzen und die starke Nachfrage bei Industrieschläuchen abzudecken, bauen wir die Produktion in Odry daher weiter aus“, so Thomas Fahnemann, Vorstandsvorsitzender der Semperit AG Holding.

Bei stahldorngefertigten Industrieschläuchen, die vor allem in der Bauindustrie, Ölindustrie und im Transportwesen zum Einsatz kommen, soll die Kapazität  um mehr als die Hälfte gesteigert werden. Im Bereich so genannter extrudierter Long Length Industrieschläuche, die unter anderem für den Einsatz in der Schweißindustrie, im Maschinenbau und im Fahrzeugbau gedacht sind, soll bereits rund um den Jahreswechsel eine um rund ein Drittel erhöhte Produktionskapazität zur Verfügung stehen. 

Verwandte tecfindr-Einträge