Vorarlberg

Schweizer Sika erweitert ihren Standort in Bludenz

Die Österreich-Tochter des Schweizer Bauchemiekonzerns Sika eröffnet in Bludenz eine neue Fertigungslinie und eine zweigeschoßige Lagerhalle. Das Investitionsvolumen beträgt zwei Millionen Euro.

Sika Baustoffindustrie Standort Vorarlberg

Die Österreich-Tochter des Schweizer Bauchemiekonzern Sika hat ihren Produktionsstandort Bludenz erweitert. Für rund zwei Millionen Euro wurden eine neue Fertigungslinie für Fugenbänder und eine zweigeschoßige Lagerhalle mit 1.800 Quadratmetern Nutzfläche errichtet. Zu den bestehenden 75 Arbeitsplätzen kamen acht neue dazu, teilte Sika Österreich am Freitag mit.

Die Aus- und Umbauarbeiten wurden größtenteils in Eigenregie und mit Firmen aus der Region ausgeführt. Mit der neuen Fertigungslinie stellt sich Sika laut eigenen Angaben in Bludenz breiter auf. Pro Jahr würden rund 600.000 Laufmeter Fugenbänder zum Abdichten von Gebäuden in 40 unterschiedlichen Varianten produziert.

Zudem fertige das Unternehmen am Vorarlberger Standort jährlich rund 40.000 Tonnen bauchemische Produkte - wie Mörtel, Kunstharzbodenbeläge, Betonzusatzmittel, Fugenbänder oder Trennmittel - für den österreichischen Markt sowie Zentral- und Osteuropa.

White Paper zum Thema

Die Sika Österreich GmbH ist eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft der Schweizer Sika AG und beschäftigt 170 Mitarbeiter an sechs Standorten (Wien, Bludenz, Wolfurt, Graz, Traun, Villach). (apa/red)