Maschinenbau

Schoeller-Bleckmann überweist 19 Millionen Euro an Aktionäre

Der niederösterreichische Ölfeldausrüster SBO hat für das vergangene Jahr eine Dividendenzahlung an seine Aktionäre beschlossen. Karl Schleinzer nimmt als Aufsichtsrat der Gesellschaft den Hut.

Der niederösterreichische Ölfeldausrüster SBO schüttet für das Jahr 2019 insgesamt 18,9 Mio. Euro Gewinn an seine Aktionäre aus - die ordentliche Hauptversammlung der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, die virtuell abgehalten wurde, folgte dem Vorschlag des Vorstands zur Ausschüttung von 1,20 Euro je Aktie. Als Dividendenzahltag wurde der 14. Mai 2020 festgelegt.

Mit der Hauptversammlung ist Karl Schleinzer als Aufsichtsrat der Gesellschaft ausgeschieden, heißt es in der Mitteilung weiter.

Ein Drittel an SBO gehört der Berndorf Industrieholding

Die SBO befindet sich großteils im Streubesitz, gut ein Drittel der Anteile hält als Kernaktionär die Berndorf Industrieholding von Norbert Zimmermann. Die SBO beschäftigte per 31. Dezember 2019 weltweit 1.535 Mitarbeiter (31. Dezember 2018: 1.646), davon 393 in Ternitz und 788 in Nordamerika. (apa/red)