Zulieferindustrie

Streik bei Neue Halberg Guss ausgesetzt

Autozulieferer Neue Halberg Guss wehrt sich gegen den Kahlschlag des neuen Mehrheitseigners Prevent - doch nun wird der seit sechs Wochen laufende Streik ausgesetzt.

Beim deutschen Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) haben sich Gewerkschaft und Management auf eine Schlichtung geeinigt. Man akzeptiere den von der Gewerkschaft IG Metall benannten Arbeitsrichter Lothar Jordan aus Mannheim als Schlichter, sagte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage.

Werk in Leipzig wird trotzdem geschlossen

Die IG Metall hatte angekündigt, in diesem Fall den seit sechs Wochen laufenden Streik in den Werken Saarbrücken und Leipzig ab Montag auszusetzen.

Die NHG war zu Jahresbeginn von der Prevent-Gruppe übernommen worden, die sich insbesondere mit dem VW-Konzern heftige Auseinandersetzungen geliefert und in der Folge Aufträge verloren hat.

White Paper zum Thema

Das Werk Leipzig soll geschlossen werden. Die rund 2.200 NHG-Beschäftigten streiken seit dem 14. Juni für höhere Abfertigungen und die Einrichtung von Beschäftigungsgesellschaften im Fall von Entlassungen.

Für Saarbrücken schlägt die Gewerkschaft einen Treuhand-Fonds vor, um Mittel für einen Sozialplan außerhalb der Prevent-Gruppe zu sichern. (dpa/apa/red)

Aktuell dazu:

Kampf um Zulieferer Halberg Guss: Schlichtung in Sicht >>

Prevent gegen VW: Im "Zulieferkrieg" kommen die Zulieferer unter die Räder >>

Verwandte tecfindr-Einträge