Ölpreise

Saudi-Arabien drängt auf längere Förderbeschränkungen

Saudi-Arabien will die Erdölproduktion womöglich länger drosseln als bisher geplant. "Ich beschwöre Sie, bei den Anstrengungen der vergangenen Monate nicht nachzulassen", so der saudische Energieminister bei einem Gespräch der Opec.

Mineralölindustrie Öl und Gas Opec Saudi-Arabien Ölpreise Erdöl

Saudi-Arabien will die Erdölproduktion womöglich länger drosseln als bisher geplant. Das sagte der saudische Energieminister Abdulasis bin Salman bei einer Videokonferenz des Ölkartells OPEC mit seinen Kooperationspartnern wie Russland, genannt OPEC+.

Angesichts der wegen der Coronakrise eingebrochenen Nachfrage hatten sie sich im April auf eine Förderdrosselung geeinigt, die bis 30. April 2022 langsam zurückgefahren werden soll. Der Preis für Brent war seitdem von 39 Dollar pro Barrel auf 45 Dollar gestiegen.

"Ich beschwöre Sie, in den Anstrengungen der vergangenen drei Monate nicht nachzulassen, weil wir mit diesen Bemühungen bis April 2022 oder vielleicht darüber hinaus beschäftigt sein werden", sagte der saudische Minister. "Je mehr wir zeigen, dass wir dazu stehen, desto stärker wird der Markt uns belohnen." Abdelasis geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Nachfrage gegen Ende des Jahres fast wieder das Niveau von vor der Krise erreicht. (dpa/apa/red)