Elektronik

Samsung zieht sich immer weiter aus China zurück

Der südkoreanische Konzern zieht seine Produktion aus China immer weiter zurück. Jetzt sperrt Samsung seine einzige Fabrik für Fernsehgeräte zu. Ziel sei "eine Steigerung der Effizienz", so der Hersteller.

Elektronik Konsumgüterindustrie Samsung China Strategie Südkorea

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung will seine einzige TV-Fabrik in China bis Ende November schließen. Die Entscheidung sei Teil der "laufenden Bemühungen um Effizienzsteigerung" in den Produktionsstätten, erklärte ein Samsung-Sprecher. Damit bleibt dem Konzern in China noch eine Haushaltsgerätefabrik in Suzhou sowie Chip-Produktionsstätten in Suzhou und Xian.

Es ist der jüngste in einer Reihe von Schritten, die Samsung seit Monaten unternimmt, um die Produktion aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt zu verlagern. Erst im August hatte das Unternehmen angekündigt, den Betrieb seiner letzten Computerfabrik in China einzustellen. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge