Stahlindustrie

Salzgitter senkt seine Anteile am Kupferriesen Aurubis

Salzgitter zieht sich beim Hamburger Kupferkonzern Aurubis teilweise zurück, bleibt jedoch mit zukünftig 16 Prozent weiter Kernaktionär.

Stahlindustrie Salzgitter Aurubis Anleihen

Salzgitter zieht sich beim Hamburger Kupferkonzern Aurubis teilweise zurück. Der Stahlkonzern zahlt eine vor sieben Jahren ausgegebene Umtauschanleihe nicht in bar zurück, sondern gibt den Zeichnern dafür Aurubis-Aktien aus, wie Salzgitter mitteilt.

Damit sinkt die Beteiligung an Aurubis von 25 auf rund 16 Prozent. "Die Salzgitter AG bleibt damit Kernaktionär der Aurubis", betonte das Unternehmen aber. Noch vor zwei Jahren hatte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann mit einer Fusion mit Aurubis geliebäugelt.

Der Teilausstieg bringt Salzgitter in diesem Jahr mehr Gewinn. Denn damit könnten die mit dem Derivat verbundenen Verbindlichkeiten aufgelöst werden. Salzgitter rechnet nun mit einem Gewinn von 175 bis 225 Mio. Euro vor Steuern. Vorher lagen das obere und untere Ende der Spanne jeweils 25 Mio. Euro niedriger. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital werde deutlich über Vorjahr liegen. (reuters/apa/red)