Event

safe : industry: Darum sollten Sie Österreichs andere Sicherheitskonferenz nicht versäumen

Zum ersten Mal findet im Oktober die Sicherheitskonferenz für Mensch, Maschine und Unternehmen, die Safe : Industry statt. Ein neues Format, das für eine neue Perspektive und frischen Wind sorgt.

Event-Vorschau Security

Es ist ein Newcomer der besonderen Art: Zum ersten Mal findet im Oktober die Sicherheitskonferenz für Mensch, Maschine und Unternehmen, die Safe : Industry statt.

Das Schlosshotel Mondsee verwandelt sich dabei in den Sicherheits-Hotspot schlechthin. Persönlicher Schutz und betriebliche Sicherheit sind die zentralen Themen der Industrie. Je mehr Menschen mit Maschinen kooperieren, desto konsequenter stehen die Schutzmaßnahmen im Mittelpunkt und gewinnen in allen Abteilungen an Bedeutung.

In 20 Minuten in Produktionsmaschine hacken

Unfälle und Schäden an Mensch und Maschine, sowie Sicherheitsrisiken für das Unternehmen wie unbefugter Eintritt, Datenklau oder Schadware betreffen alle Unternehmen. Erfahren Sie einen Ausblick, welchen Einfluss die steigende Komplexität und Industrie 4.0 auf Sicherheitsfaktoren im Bereich Maschine, Mensch und Unternehmen haben wird. Geheimtipp: Die Cybersecurity-Spezialisten von SEC Consult zeigen live, wie ein Unternehmen innerhalb von 20 Minuten bis an die Produktionsmaschine gehackt werden kann.

Erst die richtigen Schutzmaßnahmen garantieren einen reibungslosen Ablauf, ersparen enorme Kosten und stellen sicher, dass es entlang der Wertschöpfungskette zu keinen Störungen kommt. 

White Paper zum Thema

Programm: Rechtliches wie Praktisches 

Das  Programm befindet sich schon im Feinschliff. So haben bereits hochrangige Experten wie Dr. Ritzberger-Moser, Ministerium für Arbeit und Soziales zugesagt. Er wird auf Maßnahmen für sichere und gesunde Arbeitsbedingungen während des gesamten Erwerbslebens für Arbeitnehmer eingehen. Marie Jelenko (AUVA) wird über alterngerechtes Arbeiten sprechen. In technische Tiefen von Maschinensicherheit wird Phoenix Contact führen. Die TÜV Austria wird über Perspektiven, Gefahren sowie Risikobeurteilung von Industrieanlagen angesichts zunehmender Digitalisierung und Vernetzung von Anwendern und Anbietern berichten. WEitere Experten aus dem MAschinenbau sind angefragt. 

Interessiert? Weitere Infos und die Anmeldung finden Interessierte hier