Zulieferindustrie

Sächsischer Ministerpräsident zu Besuch bei AVL List

Der steirische "Pionierhersteller" solle in Dresden Fuß fassen, so der Wunsch beim Besuch des Ministerpräsidenten von Sachsen, Michael Kretschmer, zusammen mit dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bei AVL List in Graz.

Der CDU-Ministerpräsident von Sachsen, Michael Kretschmer, hat zusammen mit dem steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) den Hauptsitz des Technologiekonzern AVL List in Graz besucht. Das steirische "Pionierunternehmen" soll - so der Wunsch des LH - in Dresden "Fuß fassen".

Steiermark und Sachsen: Starke Autozulieferer

Parallelen zwischen der Steiermark und dem nach der Bevölkerung gemessen etwa viel Mal größeren Bundesland Sachsen wurden bei einem Arbeitsgespräch im Vorfeld des Betriebsbesuchs in der Grazer Burg bereits gefunden: Während sich in der Grünen Mark Unternehmen im "Silicon Alps"-Cluster zusammengetan haben, nennt sich das deutsche Gegenstück "Silicon Saxony". In der Steiermark sind rund 35.000 Beschäftigte in der Automobilindustrie, in Sachsen rund 95.000.

Aktuell dazu:
Silicon Alps: AMS übernimmt Anteile der Industriellenvereinigung >>

White Paper zum Thema

Kretschmer bezeichnete die Steiermark als "besondere Region in Europa", denn sie sei so innovativ wie die wenigsten: "Es ist die Zukunft der Mobilität, an der Sie hier arbeiten", sagte er vor Medien. Es sei gut, auch zu den Nachbarn zu schauen und "zu den Besten zu gehen", deshalb sei er auch hier, um sich die AVL anzusehen. Dresden habe sich zum Ziel gesetzt, die deutsche Hauptstadt des autonomen Fahrens zu werden. AVL könnte einen Beitrag dazu leisten. (apa/red)

Aktuell zum Standort:
10 Jahre Fraunhofer Austria: "Wir haben den längeren Atem" >>
Großes Branchentreffen von AVL in Graz zu Motoren der Zukunft >>  
An der TU Graz eröffnet eine Hightech-Werkstatt rund um vernetzte Produktion >>  

 

Verwandte tecfindr-Einträge