Energieversorger

RWE führt offenbar keine Kaufgespräche über Kraftwerke

RWE verhandelt nach eigener Auskunft nicht über einen Kauf von Kraftwerken des Essener Energieunternehmens Steag. Damit widersprach der Konzern Aussagen des Steag-Chefs.

Energieversorger RWE Steag Innogy Deutschland

Der RWE-Konzern verhandelt nach eigener Auskunft nicht über einen Kauf von Kraftwerken des Essener Energieunternehmens Steag. "Wir führen keine Gespräche mit der Steag über deren Kraftwerke", sagte eine RWE-Sprecherin und bestätigte damit einen Vorabbericht der Zeitung "Rheinische Post".

Zuvor hatte Steag-Chef Joachim Rumstadt bestätigt, dass es Interesse an seinem Unternehmen gebe, und zwar sowohl im ganzen als auch speziell am Erwerb von Kraftwerken. Er wollte sich aber nicht konkret zu Spekulationen äußern, dass RWE bei der Steag zuschlagen könnte. (reuters/apa/red)