Weltraumtechnologie

Ruag Space Austria liefert Elektronik für Satelliten

Der in Wien und Niederösterreich ansässige Hersteller Ruag Space Austria liefert Komponenten für das zur Zeit höchstentwickelte Laserkommunikations-Netzwerk European Data Relay System EDRS.

Am kommenden Dienstag (6. August) soll der europäische Kommunikationssatellit EDRS-C in den Orbit starten. Die österreichische Weltraumfirma Ruag Space Austria mit Sitz in Wien und Berndorf (NÖ) lieferte dafür den Kälteschutz und Elektronikbauteile für den Bordcomputer, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Erster Satellit der Serie startet nächste Woche ins All

Das European Data Relay System (EDRS) wird aufgebaut, um die Übertragung großer Datenmengen zwischen Erdbeobachtungssatelliten und Bodenstationen sicherzustellen. Dabei handelt es sich laut Angaben der europäischen Weltraumorganisation ESA um das zur Zeit höchstentwickelte Laserkommunikationsnetzwerk. Damit will man sicherstellen, dass etwa die klimatischen Entwicklungen auf der Erde in Echtzeit vom All aus mitverfolgt werden können.

ESA: Derzeit das höchstentwickelte Laserkommunikationsnetzwerk

EDRS-C ist der erste eigenständige Satellit der Serie. Sein Start erfolgt an Bord einer Ariane 5-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch Guyana). Gegen die widrigen äußeren Bedingungen ist der Satellit durch seine Thermalisolation aus Österreich geschützt.

White Paper zum Thema

Die am Standort Berndorf gefertigte Isolierung besteht aus mehreren Schichten einer metallbedampften Polyimidfolie. Darüber hinaus liefert das Unternehmen Elektronikbauteile. "Der gesamte Auftrag für die Produkte aus Österreich umfasste mehr als zwei Millionen Euro", so Geschäftsführer Andreas Buhl.

Verwandte tecfindr-Einträge