Weltraumtechnologie

Ruag Space Austria isoliert Raketenantrieb von Ariane 6

Die Weltraumfirma Ruag Space Austria wird die Thermalisolation für den Antrieb der neuen europäischen Trägerraketen des Typs Ariane 6 liefern.

Die Weltraumfirma Ruag Space Austria wird die Thermalisolation für den Antrieb der neuen europäischen Trägerraketen des Typs Ariane 6 liefern. Das Unternehmen mit Sitz in Wien und Berndorf in Niederösterreich war bisher unter anderem auf die Thermoisolation von Satelliten spezialisiert. Deshalb sei dieser Auftrag eine Premiere, so der Hersteller.

Temperaturen um 1.500 Grad Celsius

Aufbauend auf der bisherigen Erfahrung in der Thermoisolierung von Satelliten "erschließen wir ein neues Marktsegment und produzieren Thermalisolation für Trägerraketen", so Ruag-Geschäftsführer Andreas Buhl. Bei der Wärmedämmung für Satelliten habe man es typischerweise mit Temperaturen zwischen minus 150 und plus 150 Grad Celsius zu tun. Raketenantriebe müssen hingegen für einige Minuten weit höhere Temperaturen um die 1.500 Grad Celsius standhalten. Erreicht werde das durch den Einsatz von Glas und Keramik in der Isolierung.

Start 2020 geplant

Ihren ersten Start soll die neue europäische Rakete im Jahr 2020 absolvieren. Momentan wird Ariane 6 unter der Leitung der ArianeGroup - einem Gemeinschaftsunternehmen des Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus und des französischen Triebwerksherstellers Safran - im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA entwickelt und gebaut. Die ersten in einer neu errichteten Produktionshalle neben dem bereits bestehenden Produktionsstandort in Berndorf produzierten Isolationen für die Trägerraketen werde Ruag Space noch heuer ausliefern, heißt es. (apa/red)

Ruag, Space, Austria, Weltraum, raumfahrt, rakete © Ruag Space Austria