Holzindustrie

Rosenstatter ist neuer Vorsitzender der Plattform Forst Holz Papier

Rudolf Maximilian Rosenstatter übernimmt als Nachfolger von Georg Starhemberg den Vorsitz der Kooperationsplattform Forst Holz Papier, FHP. Die Branche präsentiert sich heuer ausführlich auf der Grünen Woche in Berlin.

Rudolf Maximilian Rosenstatter Papier- und Holzindustrie Holz

Rudolf Maximilian Rosenstatter ist seit Jänner 2016 Vorsitzender der Kooperationsplattform Forst Holz Papier (FHP) und vertritt in dieser Funktion die gesamte Wertschöpfungskette Holz und damit die eine wichtigste Wirtschaftsbranche in Österreich.

Der neue Vorsitzende wurde im Rahmen der Grünen Woche in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort ist die österreichische Forst- und Holzwirtschaft heuer erstmals deutlich vertreten. Rosenstatter folgt Georg Starhemberg nach, der die Funktion des FHP-Vorsitzenden fünf Jahre lang innehatte.

Zur Person

Der 57-jährige Rosenstatter ist gelernter Forstwirtschafts- und Landwirtschaftsmeister und besitzt einen forst- und landwirtschaftlichen Betrieb in Nussdorf/Salzburg mit Schwerpunkt Forstwirtschaft.

White Paper zum Thema

Seit vielen Jahren ist Rosenstatter in zahlreichen bäuerlichen und forstlichen Funktionen tätig, wie etwa im Ökosozialen Forum, in der Landwirtschaftskammer Salzburg, im Forstverein und bei wald.zeit Österreich.

Seit 2007 ist er Bundesobmann des Waldverbandes Österreich, seit 2010 Obmann von proHolz Salzburg. Rosenstatter ist - nicht nur in Fachkreisen - bekannt und geschätzt für seinen überaus engagierten und beherzten Einsatz für den Werk- und Wertstoff Holz.

Zur Plattform Forst Holz Papier

Die Kooperationsplattform FHP wurde 2005 gegründet und ist als nationale Branchenplattform in Europa einzigartig. FHP repräsentiert 300.000 Einkommensbezieher und 172.000 Familienunternehmen. Mit einem Produktionswert von durchschnittlich 12 Mrd. Euro pro Jahr erwirtschaftet die Branche nach eigenen Angaben rund vier Prozent des Bruttoinlandsproduktes in Österreich.
 
Darüber hinaus leistet sie mit einem Exportüberschuss von durchschnittlich 3,5 Mrd. Euro pro Jahr einen signifikanten Beitrag zur Außenhandelsbilanz. Wie die Plattform meldet, sei damit "der Holzsektor die zweitwichtigste Wirtschaftsbranche in Österreich und jeder zehnte Österreicher lebt vom Werkstoff Holz." (red)

Verwandte tecfindr-Einträge