Standorte

Rosenbauer startet Gemeinschaftsfirma für Hubrettungsgeräte in Italien

Über eine neue Joint-Venture-Gesellschaft mit dem italienischen Hersteller CTE will der heimische Feuerwehrausstatter Rosenbauer Rettungsbühnen für Feuerwehren produzieren. Das Ziel von Rosenbauer: die Marktführerschaft bei Hubrettungsgeräten.

Joint Venture Italien Maschinenbau CTE Rosenbauer

Der börsennotierte österreichische Feuerwehrausstatter Rosenbauer fertigt künftig über eine neue Joint-Venture-Gesellschaft in Italien Rettungsbühnen für Feuerwehren. Mit der Kooperation strebt Rosenbauer die Marktführerschaft bei Hubrettungsgeräten an, teilte der Konzern mit.

Rosenbauer gründet das Joint Venture mit dem italienischen Hersteller CTE SpA mit Sitz in Rovereto. An der neuen Gesellschaft "Rosenbauer Rovereto Srl" halten die Österreicher 70 Prozent.

CTE ist ein Tochterunternehmen der CTE Group, einem führenden Hersteller von Bühnen und Kränen, und verkaufte bisher pro Jahr rund 20 bis 25 Hubrettungsbühnen an Feuerwehren. Mit 30 Mitarbeitern setzte die Firma zuletzt rund 10 Mio. Euro um.
Hubrettungsbühnen sind bei Einsätzen ebenso wie Drehleitern weltweit im Einsatz. Rettungsbühnen schaffen aber höhere Traglasten und Arbeitshöhen. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge