Feuerwehrausrüster

Rosenbauer präsentiert "Feuerwehrauto der Zukunft" auf der Ars Electronica

Dem Leondinger Feuerwehrausrüster Rosenbauer bringt das Linzer Festival Ars Electronica eine willkommene Möglichkeit, sich zu präsentieren - mit einem "Concept Fire Truck" als Kommandozentrale.

Feuerwehrausrüster Rosenbauer Standort Oberösterreich

Was ist, wenn Dinge schief gehen? Diese Frage ist für Ars Electronica Leiter Gerfried Stocker naheliegend, wenn er an das diesjährige Festivalthema "Error" denkt. Eine Verbindung zu Hilfsorganisationen herzustellen, sei somit ein "Muss". So wird am 8. September im Veranstaltungsort Post City eine neuartige Challenge für Feuerwehrmänner stattfinden und das Einsatzfahrzeug der Zukunft präsentiert.

18 Tonnen Gewicht und trotzdem Elektroantrieb

Der sogenannte "Concept Fire Truck" ist ein Projekt des Leondinger Feuerwehrausrüsters Rosenbauer in Kooperation mit dem AEC Futurelab. Das trotz seiner 18 Tonnen wendige Gefährt mit Elektroantrieb - Wendekreis zwölf Meter - verfüge über eine "vollkommen neue Fahrzeugarchitektur", wie Michael Friedmann von Rosenbauer in einer Pressekonferenz in Linz ankündigte.

So sei das Innenleben des sieben Meter langen und 2,35 Meter breiten Trucks quasi ein Kommandozentrale, von der etwa auch Raupengefährte und Drohnen gelenkt werden können. Die unbemannten Flugobjekte könnten in gefährliche Regionen vordringen, um die Lage zu sondieren und die Raupen schweres Werkzeug für die Rettungsmannschaft transportieren.

White Paper zum Thema

Es ist nicht das erste Mal, dass Rosenbauer mit einem elektrisch angetriebenen Feuerwehrauto an die Öffentlichkeit tritt: Linzer Premiere für das erste elektrische Feuerwehrauto Europas >>

Noch ein Thema der Zukunft: "Kameradschaft mit den Maschinen"

Im Hinblick auf die Demografie - und der damit auch immer älter werdenden Feuerwehrleute - sei das eine nicht unwichtige Neuerung, meinte Oberösterreichs Feuerwehrkommandant Wolfgang Kronsteiner. Gemeinsam mit dem Futurelab werde an der Schwarmsteuerung für die Drohnen geforscht. Man arbeite bereits an der Serienumsetzung des Trucks, aber bis er tatsächlich zum Einsatz komme, werde es noch "ein paar Jahre dauern", erklärte Friedmann.

Zu sehen im September

Zu sehen gibt es das Gefährt während des Ars Electronica Festivals vom 6. bis 10. September. Am Samstag, 8. September, findet zudem auch eine Challenge für Feuerwehrmänner statt. Nicht nur körperliches Geschick in den früheren Postrutschen ist von den Teilnehmern gefragt, sondern auch die "Kameradschaft mit den Maschinen" steht auf dem Wettbewerbsplan. (apa/red)

Aktuell zum Hersteller:

Im Bild: Das war der Industriekongress 2018 >>

Rosenbauer hat einen neuen Aufsichtsratschef >>

Rosenbauer: Blauchlichteinsatz in Luckenwalde >>