Teak Holz International

Rochaden im Aufsichtsrat

Die Kandidaten für eine Neubesetzung des Gremiums stehen fest.

Teak Holz International AG Holz Forstwirtschaft

Für die Sonder-Hauptversammlung des börsenotierten Plantagen-Unternehmens Teak Holz International AG stehen nach dem Rücktritt mehrerer Aufsichtsräte die Kandidaten für eine Neubesetzung des Gremiums fest. Am kommenden Montag (9.12.) sollen Erwin Hörmann (74), Reinhard Schanda (48) und Lorenzo Subani (43) in das Kontrollgremium einziehen, schlägt der THI-Haupteigentümer Hörmann Privatstiftung vor.

Hörmann (74) zählt zu den Gründervätern des Unternehmens, schon bisher Vize-Vorsitzender des Aufsichtsrats. Er war als erster aus dem AR vorzeitig abgetreten. Anfang November folgte ihm mit einem Rücktritt per 6. Dezember AR-Vorsitzender Gotthard Graf Pilati von Thassul zu Daxberg (68), wohnhaft in seinem Barockschloss Riegersburg im Waldviertel in Niederösterreich. "Ich legte mein Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender nieder, weil ich es nur vorübergehend übernahm", sagte der deutsche Staatsbürger Pilati zur APA.

Damit wurde eine ao HV nötig, denn das Gremium würde nur noch aus einem Mitglied - Benoit Leleux (52) aus Lausanne (Schweiz) - bestehen und nicht mehr beschlussfähig sein, erklärte THI.

Der neue Kandidat Schanda ist Rechtsanwalt in Wien und gehört u.a. dem Aufsichtsrat der WEB Windenergie an. Lorenzo Subani ist italienischer Staatsbürger und lebt in Monaco; laut seinem Lebenslauf ist er dort als Anteilseigner und Managing Director des Beratungsunternehmens LS Strategy SARL tätig.

In den vergangenen Jahren haben Vorstand und Aufsichtsrat bei THI einen recht entwurzelten Eindruck gemacht. Mit dem Boku-Absolventen Franz Fraundorfer erhielt das Unternehmen heuer im Sommer bereits seinen siebenten "Chef" in sieben Jahren, er folgte Stephan Dertnig nach, der erst Anfang 2013 von Boston Consulting zu THI gestoßen war, aber schon im Juli das Handtuch warf. Außerdem im Vorstand sitzt nun auch noch der Forstwirt Klaus Hennerbichler (44), der seit 2007 immer wieder an der Firmenspitze mit tätig war, aktuell jetzt seit September - dazwischen wurde das Unternehmen wiederholt auch von Alleinvorständen geführt.

Hennerbichler hält knapp 19 Prozent an der THI AG. Er war bei einem All-inclusive-Urlaub in Costa Rica 1995 derart von den Teak-Wäldern angetan, dass er drei Jahre später 38 Hektar brachliegende Weideflächen kaufte und begann, Teak zu pflanzen. Weitere drei Jahre später erwarb er gemeinsam mit dem oö. Investor Hörmann eine bestehende Teak-Plantage.

Das THI-Geschäftsmodell beruht darauf, dass ab 2016 in Costa Rica Teakholz geerntet und verkauft werden kann. Die Bilanz wird vor allem aufgrund der Bewertung der Plantagen erstellt. Diese wurden allein schon durch die Dollarentwicklung weniger wert, heuer war aber der Euro/Dollar-Wechselkurs bis Juni recht günstig. Für 2012 wurde gerade noch ein kleiner Gewinn ausgewiesen. Für 2013 sei die Entwicklung positiv, hatte Pilati im Sommer gesagt. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge