Windkraftindustrie

Riesige Konverterplattform auf dem Weg in die Nordsee

Eine 35.000 Tonnen schwere Plattform ist gerade auf dem Weg von Rostock durch die Ostsee und die Nordsee zu den Windkraftanlagen Dolwin Gamma. Dort wird sie Windenergie in Gleichstrom umwandeln und 160 Kilometer weit bis zum Ufer leiten.

Die riesige Konverterplattform für die Offshore-Windkraftanlagen DolWin Gamma wird gerade in Rostock-Warnemünde von Schleppern auf die Ostsee gezogen.

Nach dem Ausschiffen aus dem Werftdock wird die 35.000 Tonnen schwere Plattform durch die Ostsee um Dänemark herum in die Nordsee geschleppt.

Dort soll sie von September 2018 an die Energie zweier Offshore-Windparks in Gleichstrom umwandeln und 160 Kilometer weit bis zur Landstation leiten.

Mehrfach größer als das Brandenburger Tor in Berlin

In einer Grafik, die der Norddeutsche Rundfunk hier präsentiert, wird die Größe der Plattform veranschaulicht: Demnach würde das Brandenburger Tor in Berlin vom Volumen her gleich mehrfach in die Plattform hineinpassen.

Für den Hersteller Nordic Werften ist das der letzte Auftrag. Die deutsche Werft wurde vor einem Jahr von der Gruppe Genting aus Malaysia übernommen.

Dem NDR zufolge haben die Verantwortlichen zwei Wochen lang darauf gewartet, das stählerne Ungetüm ausschiffen zu können, weil es nur bei idealen Wetterbedingungen bewegt werden kann.

(red(dpa/apa)

Mehr aus der Branche:

Österreichs Windkraftbranche knackt die Umsatzmilliarde >>

Erneuerbare im Zentrum der Expo in Kasachstan: Besondere Chance für Österreichs Unternehmen >>

Nordex gewinnt ersehnten Großauftrag in Brasilien >>

 

Trendwechsel bei Windstrom: Erster Windpark ohne Förderungen >>