Regierungsprogramm

Regierungsprogramm: Industrievertreter begrüßen Entlastung der Industrie

Für die neue Regierung sei "eine rasche Fortsetzung des Entlastungskurses" der Industrie von oberster Priorität, glaubt Sigi Menz, Spartenobmann für die Industrie in der Wirtschaftskammer.

Siegfried Menz WKO Regierungsprogramm

Eine "rasche Fortsetzung des Entlastungskurses" der Industrie habe für die neue Regierung oberste Priorität, glaubt Sigi Menz, Obmann der Bundessparte Industrie in der Wirtschaftskammer. Menz verweist dabei auf die sich weiter abschwächende Konjunktur. Die Industrie brauche  Investitionsanreize.

Wichtige Punkte aus dem Regierungsprogramm aus Sicht der Industrie seien demnach unter anderem die Senkung der KöSt, die angekündigten Verfahrensbeschleunigungen und die Reformierungen beim Kumulationsprinzip sowie die Förderung der Kreislaufwirtschaft.

Aber auch die angekündigte Standortstrategie 2040, mit besonderem Fokus auf energieintensive Branchen sei ein "herausforderndes Schlüsselthema für die Branche".

White Paper zum Thema

Die neue Regierung in Österreich wolle die Steuerlast für Unternehmen und Arbeitnehmer weiter senken und die "Chancen der Ökologisierung" nutzen, so Menz. "Wir als Industrie sind Teil der Lösung." (red)