Asfinag

PV-Strom für Kärntner Katschbergtunnel

Der Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) wird künftig auch von einer 1.000 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage auf dem Südportal mit Strom versorgt.

Bauindustrie Asfinag Standort Kärnten

Der Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) wird künftig auch von einer 1.000 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage auf dem Südportal mit Strom versorgt. Wie die Asfinag in einer Aussendung mitteilte, deckt die Anlage mit 670 Modulen einen Großteil des Strombedarfs für Beleuchtung und Sicherheitstechnik.

Laut dem Autobahnbetreiber ist die Anlage auf dem Tunnel, der Kärnten mit Salzburg verbindet, die größte, welche die Asfinag bisher gebaut hat. 220.000 Euro wurden investiert. Zum Einsatz kamen ausschließlich Bauteile aus Österreich, betonte die Asfinag. In Kärnten sind mit der neuen am Katschberg bereits drei Photovoltaikanlagen an Tunneln in Betrieb, die beiden anderen versorgen den Wolfsbergtunnel und die Unterflurtrasse Trebesing (beide auf der A10) mit Strom.

In der Steiermark gibt es zwei derartige PV-Anlagen, nämlich am Herzogbergtunnel auf der Südautobahn (A2) sowie am Plabutschtunnel bei Graz. Derzeit werden bereits weitere mögliche Standorte geprüft, das nächste Projekt soll auf der Mühlviertler Schnellstraße (S10) in Oberösterreich umgesetzt werden. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge