Stahlhandel

Prognose erhöht: Mehr Optimismus bei Klöckner & Co

Der Stahlhändler Klöckner & Co zeigt sich für das heurige Geschäftsjahr optimistischer - im vierten Quartal gab es eine spürbare Erholung der Stahlnachfrage, die noch stärker ausgefallen ist als erwartet.

Der Stahlhändler Klöckner & Co zeigt sich für das bald zu Ende gehende Geschäftsjahr optimistischer. So habe sich im Laufe des vierten Quartals die Erholung der Stahlnachfrage stärker als erwartet fortgesetzt, teilte das Unternehmen in Duisburg mit. Auch das sich wieder verbessernde Preisniveau wirke sich positiv auf das Ergebnis aus.

Der SDax-Konzern erhöhte daher seine Prognose und erwartet nun ein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebitda) von 105 bis 115 Millionen Euro. Zuvor war Klöckner & Co von 75 bis 95 Millionen ausgegangen. Der Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit soll weiter deutlich positiv sein.

Klöckner erwarte zudem, dass die Markterholung sich auch zu Beginn des neuen Jahres fortsetzen wird. In Verbindung mit Effekten aus dem laufenden Transformationsprogramm geht das Unternehmen für das erste Quartal von einem deutlich verbesserten bereinigten operativen Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr aus. (dpa-afx/apa/red)