Autohandel

Porsche Holding Salzburg setzt Expansionskurs in Norditalien fort

Österreichs größter Autohändler übernimmt den Wettbewerber Saottini Auto in Norditalien. Die italienische Autohandelsgruppe umfasst drei Standorte in Brescia und zwei in Desenzano.

Die Porsche Holding Salzburg setzt ihren Wachstumskurs in Italien fort. Wie das Automobilhandelsunternehmen mitteilt, wurde eine Vereinbarung zur Übernahme der Saottini Auto S.p.A. geschlossen. Die private Autohandelsgruppe umfasst drei Standorte in Brescia und zwei in Desenzano. Die Akquisition erfolgt vorbehaltlich des Okay durch die europäische Wettbewerbsbehörde.

Das italienische Unternehmen wurde 1951 gegründet und befand sich in Besitz der Schwestern Cristine und Beatrice Saottini. An den fünf Standorten sind 188 Mitarbeiter beschäftigt, im Jahr 2018 wurde mit 4.160 Neuwagenauslieferungen ein Umsatz von 152 Mio. Euro erzielt. Saottini Auto S.p.A handelt mit Pkw der Marken VW, Audi, Skoda und Porsche.

"Die Standorte in Brescia und Desenzano ergänzen unser Händlernetz in der Lombardei ideal", teilte Matthias Moser, Geschäftsführer der Porsche-Holding-Tochter Eurocar Italia, mit. Alleine im Jahr 2018 hat Eurocar Italia drei Händler in Oberitalien gekauft. Durch die vergangenen Akquisen wird die Porsche-Tochter ihr Absatzvolumen bei Neuwagen in nur zwei Jahren auf rund 35.700 Fahrzeuge mehr als verdoppeln. Das Unternehmen beschäftigt nunmehr 1.200 Mitarbeiter. Die Eurocar Italia umfasst nach Übernahme der Saottini Auto S.p.A. 28 Händlerstandorte in den Regionen Trentino, Friaul, der Lombardei und der Toskana. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge