Finanzen

Porsche borgt sich über einen "grünen" Schuldschein eine Milliarde Euro

Nobelhersteller Porsche holt sich eine satte Milliarde Euro, um die Entwicklung und den Bau seines neuen Elektroautos "Taycan" zu finanzieren, das erste vollelektrische Auto im Portfolio des Autobauers.

Automobilindustrie Finanzen Porsche Elektroautos Finanzierung

Zur Finanzierung seines neuen Elektro-Sportwagens Taycan leiht sich der deutsche Autobauer Porsche eine Milliarde Euro. Das Unternehmen platzierte einen sogenannten grünen Schuldschein, wie es in Stuttgart mitteilte. Angeboten werden Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren sowohl mit fester als auch variabler Verzinsung.

Die Gelder dienten "ausschließlich dazu, nachhaltige Projekte zu refinanzieren", teilte Porsche mit; konkret geht es um das Projekt Porsche Taycan.

Aktuell:
Ladestationen: VW steigt bei Salzburger Softwareschmiede ein >>

White Paper zum Thema

Immer mehr Investoren wünschten sich, ihr Geld nachhaltig anzulegen, erklärte der Stuttgarter Autobauer. Dem wolle Porsche begegnen. Der Taycan wird der erste vollelektrische Porsche sein. Zu dem Projekt gehörten aber auch die nachhaltige Entwicklung und Konzeption des Wagens sowie der Bau der Werke, etwa der Montagehalle mit fahrerlosen Transportsystemen.

Markteintritt Ende 2019 geplant

Der viertürige Taycan soll Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Wie Porsche mitteilte, gibt es bereits mehr als 20.000 Kaufinteressierte. An dem Schuldscheindarlehen beteiligten sich nach Angaben des Hersteller mehr als 100 institutionelle Investoren wie Banken, Pensionsfonds und Versicherungen. Unter ihnen waren demnach viele internationale Investoren vor allem aus Asien. (afp/apa/red)

Aus der Branche:
Logistik-Start-ups: Bits für Effizienz >>
Deutsch-österreichisches Digitalisierungsforum im November in Linz >>

Verwandte tecfindr-Einträge