Energiewirtschaft

Polen will den enorm hohen Anteil der Kohleenergie reduzieren

Polen will seinen enorm hohen Anteil von Kohle am Energiemix von 80 auf 50 Prozent reduzieren - allerdings erst bis 2050.

Polen will den Anteil von Kohle am Energiemix bis 2050 auf 50 Prozent reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, seien Investitionen in Höhe von 70 Mrd. Euro nötig, sagte Energie-Minister Krzysztof Tchorzewski in Kopenhagen. Derzeit gewinnt Polen rund 80 Prozent seiner Elektrizität aus Kohle.

Die regierende Partei Recht und Gerechtigkeit hat sich in der Vergangenheit immer wieder für die Kohle starkgemacht. Heuer verpflichtete sie sich aber dem EU-Ziel, bis 2020 den Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix von derzeit 12 auf 15 Prozent zu erhöhen.

"Offshore-Windkraft wird definitiv ein wichtiger Teil des Mix", ergänzte Tchorzewski. "Wir setzen alles daran, dass die Entscheidung über den ersten Offshore-Windpark vor 2020 getroffen wird."

White Paper zum Thema

Polen will sich künftig verstärkt die Windkraft vor der Ostsee-Küste zunutze machen. Die Windanlagen an Land haben bisher eine Kapazität von rund 6,4 Gigawatt erreicht. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge