Ergebnisse

Pöttinger-Landmaschinen konnte wachsen

Der Landmaschinenhersteller Pöttinger mit Sitz in Grieskirchen in Oberösterreich hat seinen Umsatz im letzten Geschäftsjahr von 314 auf 320,3 Millionen Euro gesteigert. Die Exportquote beträgt 86 nach zuletzt knapp 85 Prozent. Ertragszahlen hat das Familienunternehmens nicht veröffentlicht.

Maschinenbau Pöttinger Wirtschaft Ergebnisse

Pöttinger erzeugt Maschinen für die Sparten Futterernte, Bodenbearbeitung, Saatbettbereitung und Sätechnik und beschäftigt rund 1.650 Mitarbeiter, im Jahr zuvor waren es 1.575. Im Vergleich seien die Erlöse am Heimmarkt zuletzt zwar erneut leicht zurückgegangen, so das Unternehmen. 14 (Vorjahr: 15) Prozent Anteil am Gesamtumsatz zeige aber deutlich, dass Qualität aus Österreich bei den Landwirten nach wie vor gefragt sei.

Neben Deutschland mit rund 22 Prozent ist Frankreich mit 12 Prozent Anteil am Gesamtumsatz einer der größten und wichtigsten Einzelmärkte. In Polen konnte ein Plus von 14 Prozent erzielt werden, in Frankreich eines von fast sieben Prozent, in der Schweiz von über neun Prozent und in Italien von knapp zehn Prozent. Deutschland entwickelte sich seitwärts und blieb im Umsatz fast gleich zum Vorjahr (plus ein Prozent), leicht rückläufig dagegen war Tschechien. Mit knapp 15 Prozent Zuwachs entwickelte sich die Region USA sehr positiv, ebenso wie Australien, wo der Umsatz sogar um über 50 Prozent gesteigert werden konnte. (apa)

Verwandte tecfindr-Einträge