Ausbildung

Plansee Group: Spatenstich für neue Lehrwerkstatt

Mit einer Spatenstichfeier starteten Ende September die Bauarbeiten für die neue Lehrwerkstatt der Plansee Group in Breitenwang/Reutte. Auf über 3.000 Quadratmetern Fläche werden dort künftig bis zu 240 junge Menschen in diversen Metallberufen ausgebildet. Plansee investiert sechs Millionen Euro in das zweigeschossige Gebäude.

Spatenstichfeier für die neue Lehrwerkstatt von Plansee und Ceratizit am Werksgelände Süd: Martin Schonger (Projektleiter Plansee), Bernhard Schretter (Vorstand Plansee Group), Wolfgang Saurer (Geschäftsführer Holzbau Saurer), Peter Fink (Geschäftsführer Ceratizit Austria), Stefan Fesl (Personalleiter Standort Breitenwang/Reutte), Dieter Schuler (Projektleiter Saurer), Ulrich Lausecker (Geschäftsführender Direktor Plansee).

„Wir sehen einen wachsenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften und stellen mit dem Neubau unserer Lehrwerkstatt die Weichen dafür, künftig bis zu 60 Lehrlinge pro Jahr aufzunehmen“, so Plansee Group Vorstand Bernhard Schretter. Aktuell werden 40 Lehrlinge pro Jahr aufgenommen. Schretter stellte klar: „Auch künftig bilden wir für den eigenen Bedarf aus.“  

Fertigstellung bis Herbst 2020

Der Zeitplan für den Baufortschritt ist sportlich: Bis Jahresende soll der Rohbau in Holzständerbauweise winterfest sein. Es folgen Innenausbau und die Verlagerung der Maschinen und Anlagen. Zum Start des neuen Lehrjahrs im September 2020 soll die neue Lehrwerkstatt ihren Betrieb aufnehmen.  Gleichzeitig wird auch die Fachberufsschule ausgebaut. Neue Klassen- und IT-Räume sowie Laboratorien für Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik tragen den wachsenden Schülerzahlen Rechnung. Diese Infrastruktur stellt Plansee auch der neuen HTL für Wirtschaftsingenieurwesen mit Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik zur Verfügung.

Während die Mehrzahl der Lehrlinge derzeit aus dem Außerfern kommt, liegt die Zahl der Lehrlinge aus dem Allgäu derzeit bei zehn Prozent mit steigender Tendenz. Die Lehrlinge schätzen die betriebseigene Fachberufsschule – alle metalltechnischen Berufe werden komplett am Standort ausgebildet. „Vor allem sind wir stolz darauf, dass 30 Prozent der Lehrlinge bei Plansee und Ceratizit technikorientierte Mädchen sind“, so Schretter.

White Paper zum Thema

Persönlichkeitsentwicklung

Neben dem berufsspezifischen Wissen in Theorie und Praxis legt die Berufsausbildung bei Plansee viel Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung. Team- und Projektarbeit sind an der Tagesordnung. Exkursionen zu anderen Unternehmen sorgen für den wichtigen Blick über den Tellerrand. „Wir hören immer wieder von Eltern, wie gut sich ihre Kinder bei uns entwickeln“, freut sich Bernhard Schretter. Und worauf Schretter besonders stolz ist: „Bei uns wird Karriere mit Lehre seit Jahrzehnten praktiziert. Viele unserer langjährigen und bewährten Führungskräfte haben mit einer Lehre bei Plansee und Ceratizit gestartet.“ 

Derzeit bieten Plansee und Ceratizit folgende Lehrberufe an: Metalltechnik mit den Hauptmodulen Zerspanungstechnik und Maschinenbautechnik, Prozesstechnik, Werkstofftechnik, Elektrotechnik, Chemielabortechnik, Bürokaufmann/-frau sowie der neue IT-Beruf Informationstechnologe. (red)

Verwandte tecfindr-Einträge