Zulieferer

Pierer Mobility: Motorrad-Absatz fast verdoppelt

Die Pierer Mobility AG hat im ersten Halbjahr 2021 den Motorrad-Verkauf fast verdoppelt: Weltweit wurden 176.045 Motorräder der Marken KTM, Husqvarna und Gasgas verkauft, der Absatz stieg im Vergleich zur - von Lockdowns geprägten - Vorjahresperiode um 95 Prozent.

Bei Fahrrädern und E-Bikes stieg der Absatz der Pierer Mobility AG (ehem. KTM Industries) um 25 Prozent. Von den insgesamt verkauften 53.378 Stück waren 39.603 E-Bikes und 13.755 Non E-Bikes.

In Europa wurden in den ersten sechs Monaten 73.224 Motorräder verkauft, ein Plus von 76 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Besonders stark war das Wachstum in Nordamerika, wo 30.419 Motorräder abgesetzt wurden, was einem Zuwachs von 160 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 entspricht. In Australien und Neuseeland stieg der Absatz von Motorrädern um 25 Prozent mit insgesamt 7.842 verkauften Einheiten. In Indien wurde der Absatz trotz der anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie um 52 Prozent auf 30.561 Motorräder erhöht.

Im Vergleich zum 30.6.2020 hat die Pierer Mobility-Gruppe ihren Personalstand um rund 500 Personen auf ca. 4.900 erhöht und sucht weiterhin neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Gruppe bildet derzeit rund 200 Lehrlinge aus.

White Paper zum Thema

Der Halbjahresbericht zum 30. Juni 2021 wird am 31. August 2021 vor Börsenbeginn veröffentlicht. Die Pierer Mobility-Gruppe versteht sich als Europas führender "Powered Two-Wheeler"-Hersteller (PTW). (apa/red)