Pharmaindustrie

Pharma-Riese Takeda erweitert Produktion in Orth an der Donau

Der japanische Pharmakonzern Takeda baut seine Arzneimittelproduktion in Niederösterreich aus und stellt dafür 60 neue Mitarbeiter ein.

Von

Der japanische Pharmakonzern Takeda produziert in Orth an der Donau Biologika.

Der japanischen Pharmakonzern Takeda eröffnet in Orth an der Donau eine neue Produktionsstätte für Arzneimittel und stellt dafür 60 neue Mitarbeiter ein. "Mit großer Freude geben wir bekannt, dass Takeda in Orth an der Donau ausbaut und neue Mitarbeiter sucht", wird der Manager der Produktionsstätte, Marian Bendik, in einer Aussendung zitiert.

Konkret sollen "Biologika" erzeugt werden – also Arzneimittel, die in biotechnologischen Prozessen gewonnen werden und die unter anderem dem Ersatz körpereigener Proteine dienen.

Orth an der Donau hat eine lange Geschichte in der pharmazeutischen Produktion. Der Pharmakonzern Pfizer kündigte im August an, 50 Mio. Euro in sein dortiges Impfstoff-Kompetenzzentrum zu investieren.

White Paper zum Thema

Takeda ist einer der größten Pharmaarbeitgeber Österreichs. Mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei Takeda Österreich in Wien, Linz und Orth an der Donau.

Verwandte tecfindr-Einträge