Personalia

Paukenschlag bei Raiffeisen: Strobl ersetzt Schaller

Er ist einer der einflussreichsten Manager des Landes, als Chef der neuen Raiffeisen Bank International hat er abgewunken: Heinrich Schaller will in Oberösterreich bleiben. Nun soll Johann Strobl, auf Platz 116 unseres Manager-Rankings, diese Position einnehmen.

Es war eigentlich schon alles klar: Der Raiffeisen-Bankensektor wird umgebaut, die Raiffeisen Zentralbank (RZB) und ihre börsenotierte Osteuropa-Tochter Raiffeisen Bank International (RBI) fusioniert. Als Vorstandsvorsitzender des neuen Spitzeninstituts wurde Heinrich Schaller, Chef der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, gehandelt. Bis er überraschend absagte.

Nun muss ein neuer Name her, und der war auch schnell gefunden: Johann Strobl ist derzeit Risikovorstand der Raiffeisen Bank International, und er bemüht sich nach Medieninformationen sehr um diesen Spitzenjob. Strobl ist seit neun Jahren bei Raiffeisen tätig und kommt aus der Creditanstalt.

Inland, Jahreszahl, 2013, maennlich, Geschlecht, Person, Wirtschaft, Generaldirektor, RLB, OOE, Raiffeisen, Landesbank, OOE, General, -, Direktor, Bank, Banker, Personenbild, Portrait, Portraet, Interview, Gespraech, trinken, trinkend, Tasse, Getraenk © Ian Ehm / Verlagsgruppe News / picturedesk.com

Heinrich Schaller hat überraschend abgesagt: Er will lieber in Oberösterreich bleiben.