Edelmetalle

Palladium ist zum ersten Mal seit 16 Jahren teurer als Gold

Der Preis des Edelmetalls Palladium eilt von Rekord zu Rekord. Eine Feinunze war zuletzt mehr als 1260 Dollar wert - das ist teurer als Gold und sehr viel teurer als Platin. Palladium wird unter anderem in Katalysatoren für Benzinmotoren eingebaut.

Automobilindustrie Zulieferindustrie Gold Gold Palladium Platin

Palladium eilt von Rekord zu Rekord. Das in Katalysatoren für Benzinmotoren eingesetzte Edelmetall verteuerte sich auf bis zu 1263,65 Dollar (1.107,59 Euro) je Feinunze und kostete damit mehr als 25 Dollar mehr als Gold.

Diese Woche hatte Palladium Gold erstmals seit Herbst 2002 kurzzeitig wieder überflügelt.

Das für Diesel-Katalysatoren benötigte Platin, das 799,80 Dollar kostete, ließ es bereits vor gut einem Jahr hinter sich.

White Paper zum Thema

Spekulanten als Preistreiber

Experten machten Geschäfte spekulativ orientierter Anleger für diese Entwicklung verantwortlich. "Wir halten die jeweilige Preisentwicklung von Platin und Palladium für übertrieben und erwarten mittelfristig eine Annäherung der beiden Preise", erklärte ein Commerzbank-Experte. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge