Digitalisierung

Palfinger: Neue Gemeinschaftsfirma für digitale Inspektion von Brücken

Der Salzburger Kranhersteller gründet mit zwei anderen Unternehmen eine Gemeinschaftsfirma für die digitale Inspektion von Brücken - diese Arbeit soll in Zukunft mit Sensoren, Drohnen und künstlicher Intelligenz passieren.

Der Kranhersteller Palfinger hat ein Joint Venture zur Inspektion von Brücken aus der Taufe gehoben. Dank verschiedenster Sensoren, Drohnen und künstlicher Intelligenz soll die Überprüfung deutlich schneller werden und eine Sperre der Bauwerke vermieden werden, teilte Palfinger mit.

Aktuell zum Hersteller:
Palfinger: Starkes Umsatzplus und neue Digitalisierungspläne >>

"Der Zustand des Bauwerks sowie die Veränderung der Materialien werden umfassend digitalisiert, so dass Bestandsaufnahme, erforderliche Instandhaltung sowie Lebenszyklusplanung präzise, wirtschaftlich und nachhaltig realisiert werden können", schreibt Palfinger.

White Paper zum Thema

Salzburger halten die Mehrheit an neuer Gemeinschaftsfirma

Palfinger hält 51 Prozent am neuen Joint Venture Palfinger Structural Inspection GmbH (Strucinspect), das Bauingenieurbüro VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH und das Vermessungsbüro Angst Group jeweils 24,5 Prozent.

Riesiger Bedarf ist da - wenn der Staat investiert

Alleine in Österreich und Deutschland müssten über 40.000 Straßenbrücken und über 25.000 Eisenbahnbrücken regelmäßig inspiziert werden, daher sei das Marktpotential groß. Der Marktwert von Brückeninspektionen liege in Europa derzeit bei mindestens 100 Mio. Euro. (apa/red)

Lesenswert:

Hubert Palfinger senior will mit chinesischem Konzern Schiffswartung weltweit aufrollen >>  

Maschinenbau der Zukunft: So schaffen Palfinger, Fronius und Rubble Master digitalen Mehrwert >>

Verwandte tecfindr-Einträge