Maschinenbau

Palfinger gewinnt zwei Großaufträge in Indien und Thailand

Der Salzburger Kranhersteller gewinnt zwei Großaufträge in Asien: Kunden in Indien und Thailand haben knapp 700 Lkw-Krane und über 200 Hubarbeitsbühnen geordert. Zuletzt hat Palfinger sein Engagement auf den Märkten Südostasiens verstärkt.

Der börsennotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger hat zwei Großaufträge in Asien an Land gezogen. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wird die Indien-Tochter des Konzerns über 600 Lkw-Krane für einen Auftrag der Regierung liefern. Das Volumen der Bestellung liegt bei rund acht Millionen Euro, die Krane sollen im Laufe der nächsten 18 Monate vor Ort auf Lkw-Plattformen montieren werden.

Die zweite Order kommt aus Thailand, wo die dem Innenministerium unterstellte Provincial Electricity Authority (PEA) Ausrüstung für die lokalen Elektrizitätsbehörden in allen Provinzen des Landes bestellt hat. Im Rahmen der Ausschreibung, die zwei Partnerunternehmen vor Ort für sich entschieden, wird der Kranhersteller in den nächsten zehn Monaten 211 Hubarbeitsbühnen und 90 Ladekrane montieren und ausliefen. Das Auftragsvolumen liegt bei rund fünf Millionen Euro.

INDUSTRIEMAGAZIN:
Lieferketten-Heroes: So halten heimische Manager ihre Supply Chains intakt >>

White Paper zum Thema

"Engagement in Südostasien intensiviert"

Wie der Konzern mitteilte, habe man das Engagement in Indien und im wichtigen Wachstumsmarkt Südostasien in den letzten Jahren deutlich intensiviert. Großaufträge würden dabei auch zu einer größeren Sichtbarkeit von Palfinger in der Region beitragen. (apa/red)

Aktuell:
Starker Einbruch und Gewinnwarnung bei Palfinger >>   
Porr-Chef Strauss: Bauindustrie wird von der Krise profitieren >>