Infrastruktur

OMV-Chef Seele: Drei Viertel von Nord Stream 2 sind schon fertig

Der Zeitplan für ie umstrittene neue Gasröhre von Gazprom bleibe unverändert, sagt OMV-Konzernchef Rainer Seele. Drei Viertel der Gasröhre sind schon fertig. Allerdings gibt es weiter keine Zustimmung Dänemarks für den letzten Bauabschnitt.

OMV-Chef Rainer Seele sieht eine realistische Chance, dass das Pipeline Projekt Nord Stream 2 termingerecht fertiggestellt wird - ungeachtet des noch ungeklärten Trassenverlaufs vor Dänemark, wie Seele am Rande des Forum Alpbach sagte.

"Wir bauen diese Pipeline im gesetzlichen Rahmen und haben bisher keinen Anlass den Zeitplan oder das Budget zu revidieren", so Seele. Das gelte auch, obwohl die USA die Pipeline weiter "nicht lieben" würden, weil sie gerne "teueres Flüssiggas hier verkaufen wollen".

Drei Viertel der Gasröhre sind schon fertig

Somit sollte die Pipeline noch heuer oder Anfang 2020 starten, wie es der Zeitplan vorsieht. Laut Seele sind 75 Prozent der Pipeline fertiggestellt. Allerdings fehlt noch die Zustimmung von Dänemark für den letzten dortigen Bauabschnitt.

White Paper zum Thema

Die Nord Stream 2 soll russisches Gas über die Ostsee nach Europa bringen. Die OMV ist an deren Finanzierung beteiligt. Der neue Doppelstrang wird im Wesentlichen parallel zur Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 verlegt, durch die schon seit 2011 Gas aus Russland nach Lubmin bei Greifswald in Deutschland fließt. (apa/red)

Aktuell zum Großprojekt:
Gazprom treibt den Bau von Nord Stream 2 voran - trotz allen Schwierigkeiten >>  
Gazprom: "Nord Stream 2 nicht mehr aufzuhalten" - kein Antrag in Dänemark >>

Zu den Schwierigkeiten: 
Der Kampf ums Gas: So wollen die USA Nord Stream 2 doch noch stoppen >>  
Nord Stream 2 will ungeachtet von Sanktionen weiterbauen >>